Posts by Paul!

    Eigentlich ist die Hauptfrage die sich stellt:

    Dieses Jahr machen, innerhalb der Garantiezeit mit dem Vorteil, dass man den Zustand der Motorbauteile auch noch besser beurteilen kann, oder erst bei 15.000 KM? auf 30.000 KM würde ich sowieso nicht hochgehen.

    Insgesamt denke ich, macht es Sinn die große OP noch innerhalb der Garantiezeit zu machen. Eine Garantieverlängerung bietet MV in Deutschland leider nicht an.


    Zum Thema Motoröl:

    Hier bin ich auch recht penibel. Mir gefällt zum Beispiel das Motoröl, dass MV selbst empfiehlt gar nicht so gut, da es gar kein vollsynthetisches Öl ist und unter der hohen Belastung in hochdrehenden Motoren die Scherstabilität nicht so berauschend ist. Die VI-Verbesserer werden mit der Zeit zerstört, was dazu führt, dass man ein viel dünneres Öl hat.

    Bei meinem PKW habe ich auch schon ein paar Mal eine Ölanalyse durchgeführt.

    Die Herstellervorgaben bei PKWs sind oft auch so gewählt, dass während der Leasingzeit kein Wechsel notwendig ist, was besonders bei Flotten-Leasing ins Gewicht fällt.

    Die Ölwechselproblematik stellt sich nur für die, die es schaffen bis zu 15.000 KM im Jahr zu fahren. Denn weiterhin ist ja der Ölservice 1x im Jahr vorgeschrieben. Fahre unter 6.000 km von Ölwechsel zu Ölwechsel.

    Mir geht es ja nur um den großen Service, der bisher bei 12.000 KM war. Also die große OP mit Tank ab und Ventile einstellen.

    Danke für die Rückmeldung!

    1x im Jahr oder 6.000 KM für den normalen Service war die Vorgabe und dann bei 12.000 KM Ventilspiel prüfen, also die große Inspektion. Jetzt ist aus dem 12.000er Service kein 15.000er geworden, sondern ein 30.000er, das ist echt lang.

    Die Frage ist nun eben, ob ich es dieses Jahr im Garantiezeitraum machen lasse (bekomme maximal 11.500 KM zusammen), bei der 15.000er, oder eben der 30.000er (wohl eher nicht).

    Hallo zusammen,


    wurde der Serviceintervall bei MV umgestellt von 12.000 km auf 15.000 km für die große Inspektion mit Ventile einstellen usw.?

    MV Agusta B3 800 MY 2020. Im Handbuch sind die 15.000 km angegeben, bin mir aber nicht ganz sicher, ob das passt.

    Wenn ja, ist es sinnvoll der verlängerten Vorgabe zu folgen, oder macht der Service bei 12.000 km technisch Sinn (ist der letzte bevor die Garantie abläuft)?


    Danke Euch.


    Viele Grüße

    Paul

    Supermotos und Cross Maschinen. Die Fahrer dieser Motorräder bedienen eigentlich in 90% der Fälle alle negativen Vorurteile.

    Und die Kettensägenmotoren hört man bei der Fahrweise auch noch hunderte Meter weiter...

    Schön, dass du gleich die Quelle der Studie parat haben wirst. Wer hat das doch gleich untersucht?


    Was soll die Pauschalisierung? <X

    Wenn Du den oberen Teil mit zitiert hättest, dann wäre klar, dass es sich um keine empirische Studie handelt, sondern die eigene Beobachtungen in der eigenen Region. Ich habe auch nichts gegen die Fahrzeugtyp, die Fahrer der Maschinen fallen meinem Empfinden nach überdurchschnittlich negativ auf.

    Man muss bei den Thema immer bedenken, wieso überhaupt solche Verbote gefordert werden....

    Hier im Forum finden sich ja Liebhaber von italischen Motorrädern zusammen. Ich denke die meisten hier fahren rücksichtsvoll und nicht im ersten Gang durch jede Ortschaft. Das Verbot trifft uns jedoch gleichermaßen.


    Wenn ich selbst täglich im Auto unterwegs bin fallen mir eigentlich immer die gleichen Fahrzeuge auf, die mich auch sehr nerven:

    Supermotos und Cross Maschinen. Die Fahrer dieser Motorräder bedienen eigentlich in 90% der Fälle alle negativen Vorurteile.

    Und die Kettensägenmotoren hört man bei der Fahrweise auch noch hunderte Meter weiter...


    Also ich kann verstehen, wenn jemand pauschal als Nicht-Motorradfahrer ein Verbot begrüßt. Deswegen ist die Frage, wie man das Bild der Motorradfahrer in eine andere Richtung verändern kann... diese Demos verschlimmern meiner Meinung nach das ganze noch.