Posts by DDave109

    5W40 und 10W40 haben bei 100° die selbe Viskosität, siehe Datenblätter. SAE 40 darf zwischen 12,6mm²/s und 16,3mm²/s bei 100°C haben. 10W40 ist bei niedrigeren Temperaturen dicker und generell Scherstabiler (da weniger VIV).


    Ich mische 5W40 und 10W50, das ergibt dann quasi ein 7,5W45 ^^ Ist aber nur meine ganz persönliche Erfahrung.


    BSH: Im Motorrad wird das Öl im laufe der Zeit ebenwohl dünner und zwar deutlich. Das liegt an der Scher-und Druckbelastung im Getriebe + Ölbadkupplung. Die langkettigen Polymere (VI Verbesserer, die dem Grundöl zugegeben werden um ein Mehrbereichsöl daraus zu machen) werden von Getriebe und Kupplung "zermahlen". Der größte Viskoverlust den ich bisher gesehen habe war in einer KTM LC4, dort ist das öl nach 4000km von einem 10W60 zu einem 5W30 geworden. Die Art wie ein Leistungsstarker Einzylinder Getriebe und Kupplung belasten (sehr hohe Kraftspitzen mit langen Kraftlosen Zeiten) ist aber sowieso nochmal eine Klasse für sich.

    Das machen wir! München ist ja nicht sooo weit weg, dann komme ich mit einem Entnahmeset vorbei.


    Wie gesagt, jeder kann mit seinem Fahrzeug machen was er will. Aber ich persönlich Empfehle jedem, beim modernen Auto oder Motorrad, die Wechselintervalle zu halbieren. Das Öle weiter sind als früher ist grundsätzlich richtig, warum die 30tkm Intervalle moderner Autos aber vollkommen entkoppelt von der technischen Realität sind, würde hier aber den Rahmen sprengen.


    Ich empfehle, wenn Interesse besteht, sich in den großen Foren oil-club oder bob is the oil guy zu informieren. Dort finden sich tausende Laboranalysen für alle möglichen Fahrzeuge, viele Wissenschaftliche abhandlungen, z.B. Akademische Abschlussarbeiten zum Thema Verschleißmetallauswirkung auf die Steuerkettenlebenszeit und auch eine Menge Verrückter die in diese Themen unmengen an Zeit und Geld investieren.

    Bei meiner 2016er Euro 4 mussten auch ALLE Ventile eingestellt werden bei 12tkm.


    Soll natürlich jeder machen wie er will, aber 15tkm das selbe Öl drin lassen? Wenn das jemand wirklich durchzieht übernehme ich gerne die 70€ für eine Laboranalyse des Öls, nur um die schockierten Gesichter zu sehe8|n 8)


    Ein 4L Kanister 5W40 und ein Ölfilter kosten unter 100€ und ist in unter 1h erledigt …


    PS: Ich wechsle sogar öfter als 6tkm 8|

    Bei meiner CRF250 sogar alle 15BH 8o

    Der Intervall wurde bei dem Wechsel von Euro 3 auf Euro 4 von 6000km auf 15000km erhöht. Die große Inspektion somit von 12000km auf 30000km.


    Empfehlen würd ich das allerdings nicht. So selten warte ich nichtmal mein Auto, deshalb bin ich bei den 6000er Intervallen geblieben.

    Die Ruckdämpfer bzw der ganze Kettenradträger wurden erst 2018 oder 2019 auf eine haltbare Ausführung geändert.


    Bei allen davor verbauten sind die Ruckdämpfer alle 1000km für die Tonne. Entweder auf BDS umrüsten (~550€) oder damit leben.

    Außer er wäre ein Verkäufer in den USA, dann sollte er am besten noch mit draufschreiben das man(n) seinen Pullermann nicht in den Kettenradträger stecken soll :P

    Zu den Fehlercodes kann ich jetzt nichts sagen, es gibt eine Menge die er im Display anzeigen kann.


    Aber der Verbrauch kommt mir deutlich zu viel vor. Ich habe zwar nur die „normale“ B3 800, aber die Verbraucht bei zügigem Landstraßentempo ~ 5,5l :/


    Beim 1000km Service wurde bei mir damals nichts eingestellt. Ölwechsel, Schraubenkontrolle, sowas halt.

    Auch das erste Baujahr der Euro 4 hatte noch den Hydraulischen, erst ab MY 17 wieder Mechanisch. Aber in seinem Profil steht ja das er eine 2018er hat, von daher dürfte das kein Thema sein.


    Wie wH1P schon sagte, auch meine rasselt und klappert seit 20tkm, für jemanden der sonst nur Japanische Vierzylinder schraubt könnte einen defekt vermuten :D


    Wo kommst du denn her? Evtl könnte man dir einen versierten MV Schrauber empfehlen.

    sixT9


    Mit einer kürzeren Übersetzung ändert sich aber das Fahrgeräusch, da der Messbereich nun mit einer anderen, höheren Drehzahl durchfahren wird.

    Für den Schadstoffausstoß (kenne das Messverfahren hier nicht) gilt vermutlich das selbe.

    Das beantwortet zwar deine Frage nicht, ist aber ggf trotzdem Interesant:


    Meine Vermutung ist, das die Klappe an den RR Modellen nicht zur Lautstärkeregelung, sondern für die Leistungen untenrum ist.


    Wie ich darauf komme?

    Die normalen bzw jetzt Rosso Modelle haben diese Klappe nicht. "Aber die RR Modelle haben ja auch mehr Leistung!", ja richtig, mehr Spitzenleistung. In dem Bereich, in dem das Fahrgeräusch gemessen wird, hat die RR aber weniger Leistung. Bis ~9000 u/min ist die RR ein klein wenig schwächer auf der Brust, darüber bis zur Nenndrehzahl dann natürlich deutlich stärker.


    Daher vermute ich das die geschlossene Klappe durch den Gegendruck das Drehmoment in niedrigen Drehzahlen erhöhen soll, indem dadurch bei der Ventilüberschneidung weniger zündfähiges Gemisch den Brennraum verlässt bevor die Auslassventile zu sind.

    Mal noch so eine generelle Frage ... kann man den EAS selber austauschen? Oder muss ein neuer angelernt/eingestellt werden? (Kann der Händler evtl sogar die Unterbrechungszeit einstellen?).


    Aktuell geht mein EAS 2.0 noch, ist aber auch schon der zweite, ich bin gerne vorbereitet ^^ Kann man ihn evtl vorab schon sinnvoll abdichten? Wenn ich das richtig verstanden habe kommt ja Feuchtigkeit hauptsächlich über das Kabel rein?