Posts by Froeschle

    Hallo Gemeinde,

    ich will heute mal über ein allgemeines Problem mit dem QS der MV und einer Lösung berichten.

    Meine Frau fährt eine MV Agusta Dragster 800 BJ 10/2015. Haben dieses Bike im August 2016 gekauft und bald festgestellt, dass der Quickshifter nach Regenfahrten bzw. Motorradwäsche ausfällt / aussetzt. Denke das Problem, das der QS nicht dicht ist, ist bekannt. Habe bei MV angefragt, ob es eine Problemlösung gibt, was verneint wurde. Es werden in der Garantie nur neue QS verschickt, die aber wieder nach kurzer Zeit das selbe Problem haben (können). Außerhalb der Garantie ist das eine kostspielige Sache! Ich habe mich auf die Suche nach einem anderen Hersteller gemacht und bin bei Cordona gelandet. Der deutsche Importeur hatte auf seiner Webseite einen passenden für die Dragster eingestellt, den wir dann bestellt haben. Beim Einbau mussten wir jedoch feststellen, dass er nicht funktioniert und haben ihn über den Importeur nach Schweden zur Untersuchung retourniert. Parallel dazu habe ich direkt mit Cordona Schweden Kontakt aufgenommen und bin glücklicherweise gleich an den richtigen Techniker geraten, der die Retoure auch auf dem Tisch hatte. Bei unsere Kommunikation stellte sich heraus, dass es offensichtlich unterschiedliche ECU Softwares bei den Bikes gibt. Der QS welcher auf der Webseite beworben wurde, passte wohl auf eine Dragster 2014 und man dachte das sei allgemein gültig. In Zusammenarbeit mit dem Techniker von Cordona haben wir dann an unsere Dragster Messungen der Ein-und Ausgänge des original QS gemacht und Cordona dann einen "modifizierten" analogen QS Typ GP ASG - Item 412b zum Test zugeschickt. Während des Telefonsupports mussten dann nur noch 2 Pins vertauscht werden und das Schaltgestänge in der Länge angepasst werden.

    Resultat:

    Wir haben jetzt ein plug & play Lösung von Cordona, die den Stock QS von MV (MV-EAS 2.0) spielend ersetzten kann. Der QS schaltet noch weicher als der Originale. Regenfahrten und Wäsche (selbst mit Hochdruckreiniger auf den QS) lässt den QS unbeeindruckt. Denke hier greift einfach die Erfahrung von Cordona in der MotoGP. Der nun eingesetzte QS wird auch bei Moto3 eingesetzt :). Und zu Guter letzt ist dieser QS auch noch billiger als der Originale von MV.

    Kann hier also nur an alle, die die selben Problem mit dem QS haben ein Empfehlung für diesen QS (der eine neue Artikelnummer bekommt = ITEM 423) aussprechen.


    https://www.cordona.net/store/…er-blip--mv-agusta-855206

    IMG_9519.jpgIMG_9527.jpg


    Als Bonbon, unterstützt der Cordona QS bereits die BLIB Funktion. Hierzu benötigen aber gewisse Modelle den neusten ECU Flash oder Update (soweit bin ich aber noch nicht vorangeschritten.


    Hoffe die Info ist hilfreich!

    DLZG

    Vetsteh immer noch net... Also hast du nen kompletten standalone qs von Starlane? Ansonsten wenn der sensor schon mukken macht dann könnte das auch ne Ursache sein...

    der Starlane ist der Original QS in der Dragster / Brutale.

    äh wie starlane qs? Nur der senosor? Ansonsten mal die tc ausschalten und nochmal testen?

    Habe aus dem MVAGUSTA.NET Forum entnommen, dass der Quickshifter von Starlane sein soll. Offensichtlich haben ja sehr viele (wie auch wir) Probleme mit der Dichtheit des QS. Problem ist Sensorkabeleingang. Nach einigen Wäschen oder Regenfahrten verabschiedet sich das Teil. Ein paar mal austrocknen geht ja noch, aber irgendwann ist mal vorbei bzw. wohl alles sowei oxidiert, dass nix mehr geht.

    Das mit der TC werde ich gleich mal versuchen, wäre ja die einfachste Probllemösung.

    Hallo Leute


    Bin relativ neu hier und eigentlich stellvertretend für meine Frau, die die MV Agusta Dragster 800 fährt.

    Ich habe nun schon viel von der Gasannahme gelesen, aber eigentlich nicht auf mein Problem zuordnen können.

    Mal abgesehen, dass der Starlane QS ein undichter Müll ist (wird durch Cordona ersetzt), beschäftigt mich aktuell auch die Gasannahme bzw. Gasloch.

    Das "Luder" (wurde so von meiner Frau getauft 8o) zieht super durch. Heißt, wenn sie auf Druck gefahren wird - kein Problem.

    Jedoch, wenn man in die Motorbremse geht und die Drehzahl in den Bereich 6000-8000 U/min fällt und dann wieder raus beschleunigen möchte, hat man erst mal ein Loch. Sprich keine Gasannahme und dann auf einmal wie von der Tarantel gestochen geht es ab. Ist absolut gefährlich und war bis zum 12.000 Kundendienst nicht so. Wir hatten die Zündkerzen dann nochmal getauscht, aber auch nichts. Hier im Forum habe ich nun viel über TC Einstellung, Gasgriff oder ECU Update gelesen. Kann aber nichts so richtig zu meinem Problem einordnen. Wenn jemand das gleiche Problem hat bzw. gelöst hat, wäre ich sehr dankbar über Tipps. Vielen Dank im Voraus!