Beiträge von JörgE

    Die wichtigste Kundenanforderung wurde umgesetzt: es gibt einen Tempomaten (wenn ich mich nicht verguckt habe) :D


    Im Ernst: mir gefällt sie einerseits, aber irgendwie wirkt das Ding, als hätte es Speck angesetzt. Filigran ist anders

    Das war Zufall, ich habe einfach nach "MV Agusta Service Bulletin 210" gegoogelt bzw 2, 3 Nummern ausprobiert.


    Wenn ich das richtig sehe, ist das eine Seite einer Art Kraftfahrzeugamtes, daher werden da nur diejenigen veröffentlicht, die sicherheitsrelevant sind. Bei dem 210 handelt es sich offenbar um einen Rückruf

    Hallo ich noch einmal,


    nachdem meine ursprüngliche Idee nicht funktioniert, kam ich nun auf einen anderen Gedanken:

    wenn ich mir ein Kabel bastle mit dem ich quasi den Anschluss unter der Sitzbank "verlängere" damit ich dann die Batterie-Klemmen des Boosters dranhängen kann, könnte ich den Booster ja auch direkt nutzen.


    Frage hierbei: das Kabel, welches unter der Rücksitzbank liegt ist ja eigentlich dafür ausgelegt nur die Stromstärke des Ladegeräts durchzuleiten. Ich nehme an, dass die bei einem Booster für den Startvorgang erheblich darüber liegt. Riskiere ich daher, dass mir das Kabel durchschmort oder gar noch Schlimmeres, wenn ich in die Richtung weiterdenke?


    Danke vielmals,

    Jörg

    Hallo zusammen,


    ich habe das Problem, dass es in unserer Sammeltiefgarage keine Steckdose gibt. Da ich zu selten fahre, ist meine Batterie ab und zu leer. Ja, ich weiß, selber schuld...

    Da das Schieben bis zur nächsten Lademöglichkeit keine Freude ist und Batterie ausbauen bei der B3 800 (BJ 2014) auch kein Spaß, kam ich auf die Idee das mitgelieferte Ladegerät an ein Power Pack zu hängen.

    Beim Googeln zu dem Thema habe ich nicht viel gefunden, außer einem Harley Fahrer, der dasselbe mit diesem Gerät macht und meint, es würde für ihn funktionieren (https://www.ebay.de/itm/182854258322?ul_noapp=true).


    Was haltet ihr generell davon bzw. kann das vernünftig funktionieren? Es geht hier nicht ums Überwintern, dafür habe ich eine Lösung.

    Wie schnell wäre der Power Pack denn dann theoretisch leer (rechne es auch gerne selbst aus, wenn ihr mir sagt wie).


    Danke vielmals

    Jörg

    Anfängertauglichkeit liegt ganz in der Hand des Fahrers. Auch für mich ist die B800 das erste Motorrad nach vielen Jahren mit Führerschein, aber ohne fahrbaren Untersatz.
    Fahre ich gut? Im Sinne von schnell, also dem Erkunden von Grenzbereichen, sicher nicht. Im Sinne von sicher: denke schon halbwegs, ich bin halt im Zweifel lieber einen Ticken vorsichtiger.
    Macht es Spaß: ja, definitiv. Sound, Vibration, eine gewisse Imperfektion und eine Handlichkeit, die es vermutlich sonst nur bei Supermotos gibt. Das hatte ich bei keiner anderen Probefahrt. Deshalb wurde es die MV (natürlich auch der Optik wegen)
    Ja, ich finde die MV etwas "nervös", gerade am Vorderrad, aber das liegt einfach an der fehlenden Erfahrung. Die kann man sich erarbeiten. Tue ich leider zu wenig.
    Einen Vergleich zur 920 kann ich dir leider nicht bieten

    Es gibt wohl Neuigkeiten, die ich hier noch nicht mitbekommen habe:


    "Der neueste Finanzdeal der schon mehrfach in finanzielle Schieflage geratenen Nobelmarke, wird auf den Rennsport deshalb kaum eine Auswirkung haben. Die internationale Investorenfirma Black Ocean Group und MV Agusta Holding haben eine bindende Vereinbarung für eine Kapitalerhöhung unterzeichnet. Gleichzeitig soll bei MV Agusta mit der Umsetzung eines Restrukturierungsplans begonnen werden.
    Black Ocean, Teil der internationalen Holding Ocean Group, ist eine Investment-Firma, gegründet von den Unternehmern Oliver Ripley und Timur Sardov, mit Niderlassungen in New York, London und Luxeburg. Black Ocean hat in Technologiefirmen, Fliegerei, Immobilien und Landwirtschaft investiert.
    «Wir sind sehr erfreut, Teil einer italienischen Motorrad-Ikone zu werden und motoviert durch die Möglichkeit, MV Agusta zu einer internationalen Marke und führenden Marke auszubauen», sagte Ripley, Geschäftsführer von Black Ocean.
    Giovanni Castiglioni, CEO von MV Agusta, kündigte an: «Ich bin sehr zufrieden ob der Vereinbarung mit Black Ocean. Neben der Kapitalerhöhung, welche die Zukunft von MV Agusta sichert, bin ich mir sicher, dass Herr Sardov, Herr Ripley und ihr global tätiges Team mit ihrer unternehmerischen Erfahrung und ihren Management-Fähigkeiten zur Konsolidierung von MV Agusta als Schlüsselmarke im Superpremium-Segment des Motorradmarks beitragen können.»
    Über die Details des Vertrags wurde Stillschweigen vereinbart. Sicher ist, dass MV Kapital braucht, um die Zulieferer zu bezahlen. Nur so kann eine kontinuierliche Produktion wieder in Gang kommen. Zudem scheint es finanziell kaum aufzugehen, aufwändig gefertigte, konkurrenzlos schön designte Motorräder zu Preisen knapp über Japan-Niveau zu verramschen. In diese Richtung deutet auch die Ankündigung, sich (wieder) im genannten Superpremium-Segment zu konsolidieren."


    Gefunden hier: http://www.speedweek.com/sbk/n…-Segment-auftrumpfen.html

    Ich kenne jetzt nur die Bedienungsanleitung für das MJ 2014. Dort steht es ähnlich drin, wie du es beschreibst, aber vor allem eher missverständlich.
    Letztlich ist das in der "alten" Anleitung eher so zu lesen, dass die Sicherung rauskommt, wenn man es nicht ans Ladegerät hängt. Ansonsten kann man einfach das Ladegerät dauerhaft anschließen, das reguliert ja gerade Ladung und Entladung selbst. Im Übrigen sitzt die Sicherung bei mir so fest, dass ich die gar nicht rausbekommen habe mit dem mitgelieferten Plastiknippel.


    Im Forum gibt es einige, die die Batterie ausbauen und separat an ein Ladegerät hängen. Dazu muss allerdings der Tank runter. Muss man wissen, ob man das machen will.


    Wie gesagt, 2016 ist ziemlich viel neu an der Brutale, vielleicht gab es Änderungen, aber ich schließ das Ding einfach dauerhaft an und gut ist. Es gibt hierzu aber auch bereits einige andere Threads.

    Wenn das Polaris nicht stört, dass er so früh damit in die Medien geht, dann könnte das ein interessanter Move sein. Ich weiß nicht, wer dahintersteht und wie finanzstark der Laden ist, aber vom Portfolio her wäre es natürlich aus deren Sicht eine super Ergänzung. Das könnte auch den Geldbeutel etwas öffnen.
    Weiß jemand mehr über die?

    Es ist einfach unfassbar wie überheblich die 4-Zylinder-Fraktion - bis auf wenige Ausnahmen - hier ist. Nur erbärmlich.
    Statt sich hier als Markenanhänger zu helfen, immer dieses Bashing.
    Und ja, ich hätte mir eine 4-Zylinder kaufen können, aber mir gefällt die 3-Zylinder einfach besser. Ich bin ein bewusster armer Schlucker und Massenmobilitätsfahrer.

    http://www.cycleworld.com/2016…nkruptcy-motorcycle-news/


    Die Insolvenz ist jetzt erst einmal Fakt. Mal schauen, wie sich das weiterentwickelt. Ohne altklug wirken zu wollen, aber falls es jemand nicht einordnen kann: es handelt sich erst einmal um eine Zahlungsunfähigkeit, die geordnet wird. Das Verfahren dient dazu, das Unternehmen abzusichern. Natürlich kein gutes Zeichen, aber es gibt viele Unternehmen, die aus solchen Verfahren auch wieder gestärkt hervorgehen.


    Ich persönlich kann mir sehr gut vorstellen, dass hier AMG auch einfach ein Druckszenario aufbaut um die Hoheit zu übernehmen. Aber alles nur Spekulation...

    http://carlofesta.blog.ilsole2…-nuovi-soci/?refresh_ce=1


    So geheim ist das offenbar alles nicht - Castiglioni hat keine Lust die Macht abzugeben, aber dann will Mercedes-AMG halt auch nicht den Anteil erhöhen. Ergo, läuft es wohl auf Trennung raus, was den schon oft erwähnten Finanzierungsbedarf nach sich zieht.


    Letztlich waren die Zahlen letztes Jahr aber ganz gut, so dass vermutlich Finanzinvestoren nicht uninteressiert sein werden - leider fehlt dann halt der Technologiepartner, aber was soll's, aufgrund von Perfektion wurden die Dinger ja noch nie gekauft