Beiträge von reppentown

    Die Argumentation von Andreas findet Unterstützung in den Aussagen von Design Corse zu ihrer Version des Excenters (Achtung Übersetzungspragramm, aber ich denke, trotzdem verständlich?!):

    Dann hat dein Dealer wahrscheinlich Unrecht. Das Innenleben ist, wie das neuere Excenter. Nur die Konstruktion des Topfes ist stabiler und "ausgefeilter".


    Habe jetzt die Gelegenheit gehabt, so ein Design Corse- Excenter genauer anzuschauen. Dein Dealer und ich hatten beide etwas Unrecht bzw. Recht. Design Corse hat sozusagen einen Mix aus alter und neuer Lagerung konstruiert - Zur Schwingeninnenseite ein Nadellager (Wie Neu), an der Aussenseite Richtung Rad ein breiteres Kugellager (Wie Alt) und daneben ein schmales Kugellager ganz aussen (Wie Neu).


    Gruß

    Frank

    Das ist ja das Problem, 270er = Hochfest. Deswegen gehen die Muttern schwer los und Erwärmung hilft. Ich, sowie auch viele andere langjährige Forumsmitglieder (Es gab da vor Jahren hierzu schon mal eine Konversation) verwenden daher beim Zusammenbau nur "Mittelfest". Da kommt dann ja auch noch das Sicherungsblech vor. Das hat meines Wissens nach bis jetzt immer gereicht. Ich verwende diese Kombination bei beiden MV`s schon viele 10000 km problemlos.

    Ja, aber die gibt es allerdings auch vom Thomas (Eckelt). Vor ca. 10 Jahren hat die Brutale bei einer Eifel-Tour in einem Ort im Raum Luxemburg auf einmal kein Gas mehr angenommen. Am Straßenrand war der Fehler nicht zu finden. Die Brutale wurde dann dank eines sehr netten Anwohners per Anhänger zum Quartier am Nürburgring gebracht. Was tun. Ein Kumpel ist dann mit einem Anhänger aus Lüneburg gekommen. Dort haben wir die Brutale verladen. Allerdings war Fa. Inghart durch diverse Einkaufe und Besuche bei irgendwelchen Terminen "in der Gegend" bekannt. So ein beruflicher Termin stand zwei Wochen später zufällig auch mal wieder an. Also, Anhänger und Motorrad beim Wirt einquartiert und mittels Auto nach hause. Sonntag am Abend noch eine Mail mit allen Infos an Inghart und der Bitte, die Maschine abzuholen. Am Montag früh gleich da angerufen, da war der damalige Verkäufer schon unterwegs, die Maschine auf dem Anhänger abzuholen. Sie würden sich dann melden, wenn es eine Diagnose gibt. Am Dienstag rief Thomas dann an und meinte , der O-Ring in der Metall-Tankkupplung hat sich teilweise aufgelöst (Das Problem ist hier mittlerweile ja auch bekannt, aber damals....) und lässt nicht mehr vollen Durchgang zu, aber das wäre schon mittels neuem O-Ring repariert. Also beim nächsten Termin Anhänger mit Motorrad mitgenommen und eine sehr faire Rechnung inkl. Abholung bezahlt (Die war so fair, dass es noch Trinkgeld gab). Seitdem "hält die Brutale Kontakt" zu Thomas. Anfang des Jahres war die Ölwanne undicht - Wird wohl bekannterweise nur die Dichtung sein?! Es war auch die Dichtung, aber die Ölwanne hatte in der Dichtfläche eine große Lunkerstelle. Kein Problem - Thomas hatte noch eine Ölwanne da. Es wird nicht alles in Werkstätten gemacht (Ich bin eigentlich sehr skeptisch und lasse an alle meine Fahrzeuge nur Leute meines Vertrauens, da ist dann auch nicht der Preis das letzte Wort), aber wenn mal was ist, sind deswegen beide (Die F4 stammte von Nitzsche, deswegen diesbezüglich auch der Kontakt dahin) für mich die Ansprechpartner der Wahl (Nitzsche eine Tour von Lüneburg 350 km, Thomas 530 km). So könnte ich auch noch die erste Werkstattbegegnung mit Nitzsche und Team, die gleich sehr positiv war, beschreiben. Aber ein anderes Mal, genug "geschwafelt" jetzt.

    Es ist jedenfalls auch für Werkstätten nicht unmöglich kompetent und kundenorientiert an MV`s zu schrauben, das ist mein Fazit und meine Botschaft hier!

    Die Mutter ist öfter wegen der Schraubensicherung sehr fest. Da hilft Wärmebehandlung und ein Schlagschrauber. Das Sicherungsblech musst und kannst du zurückbiegen, später richten und dannnochmal verwenden. Es ist unwahrscheinlich, dass die Mutter nach dem Zusammenbau genau in der gleichen Stellung, wie vor der Demontage sitzt. D.h. du biegst es, aller Wahrscheinlichkeit nach, eigentlich an anderer Stelle um. Somit sollte die Wiederverwendung kein Problem darstellen. Das hat bei mir zumindest an Brutale und F4 geklappt.