Posts by mvamoxx

    Kupplungsnehmer zuerst und langsam aus Position ziehen, die Stange für die Kupplung kommt in der Regel nämlich dann auch mit, die wieder reinschieben ist lose drin und sehr lang (geht ja durch das Getriebe rüber zur Kupplung ;-) nicht rausziehen!!! sind O-Ringe drin die schwer zu wechseln wären... also Stange immer schön auf Anschlag halten (ggggggggg, wie im echten Leben halt auch ;-) )danach kannst den Deckel runterschrauben.

    Vorsicht auch hier, ist der KM-Sensor mit drin... kannst aber innen das eloxierte Blech auch weg schrauben und mal gründlich reinigen.

    Kabel meist auch versifft.


    Keine Angst, das klappt schon ;-)

    Eventuell mal Hydraulikflüssigkeit deiner Kupplung wechseln und sauber entlüften. Wenn immer noch nicht besser, Öl wechseln und durch ein feines Sieb schütten und schauen ob sich etwas auffälliges findet. Will den Teufel nicht an die Wand malen, es befinden sich mehr als 1 Käfignadellager in dem Getriebe, das Meinige brachte den Effekt im Leerlauf - auch nicht immer, je nachdem wie sich die Brösel zwischen Welle und Zahnrad arrangiert hatten.


    Gruß Stefan

    -Hinzu kommt, dass die Maschine im Zuge dieser Probleme im Stand (1.Gang) nach vorne schiebt, obwohl ich die Kupplung voll gezogen habe.

    Hier hats dann bei mir geklingelt! Hatte ich nämlich auch schon! Nadellager Zahnrad im Getriebe zerbröselt gewesen...Genauere Beschreibung von damals auch hier im Forum incl. Bilder nachzulesen.


    Hab dir mal den Link hier eingefügt: Leerlauf, dennoch leichter Vortrieb an roter Ampel z.B.



    Gruß Stefan

    @Disco … C64 hätte ich noch einen im Keller incl. Speedos+ :-) ...nur leider den Epromer mit dem wir immer fleißig kopiert hatten nicht mehr :-(

    Für den CO benötigst auch ein CO Messgerät oder eine Breitbandlambdasonde die du in das Katersatzrohr (falls vorhanden!) einschraubst und entsprechenden Analog/Digitalwandler mit RS232 oder USB Anschluss idealerweise, dazu noch bisschen Schnittstellensoftware und Auswertungssoftware. Den CO bei der 750er idealerweise auf 3,5% einstellen, wie Disco schon sagte über das Poti in der ECU. Das ist übrigens eine elende Fummelei, da natürlich eine minimale Änderung am Poti relativ träge im Messwert kommt! Motor sollte Betriebstemperatur dabei haben und um die 95°C haben, d.h. du solltest für ausreichend Kühlung (Gebläse) sorgen. Sollte der Motor zu sehr abmagern um auf 3,5% CO zu kommen kann über die Bypassschrauben das Standgas angehoben werden - da kommt dann wieder deine Messuhr zum Einsatz - damit sie nicht pumpt oder sich schüttelt wie ein Bock :-)


    Viel Erfolg.


    Gruß Stefan


    PS: Mach dir kleine Markierungen an allen Teilen an denen du Veränderungen vornehmen willst, so kannst du relativ schnell wieder zum Ausgangspunkt zurück ;-)

    Hab nur mit 240er Schleifpapier gearbeitet … ob das für glänzenden Klarlack zu grob ist weiß ich nicht. Für matt wie man sieht ausreichend.

    Für interessierte: Verwendeter Lack ist Spray Max Original 2k Klarlack matt - Dose

    Erfahrung damit: der 2k Anteil wird über ein bodenseitiges Druckventil "gezündet" und gut 2min geschüttelt - dann kann man so ca. 1h den Inhalt verarbeiten. Der Sprühstrahl ist nicht kreisförmig sondern eher ein waagrechter Nebel und lässt sich prima auftragen. Habe es im Abstand von 20min zweimal lackiert. Eine Dose reicht für die abgebildeten Teile locker … wäre sicher auch noch für Seitenteile und Schutzblech gegangen, die waren allerdings noch i.O..


    Viel Erfolg bei der Restauration!

    Gruß Stefan

    Tank ab und zwei Schrauben vom Zündschloss ab, damit die Tankauflage weg kann. Dann ist der Luffikasten vorne jeweils links und rechts mit zwei Schrauben befestigt - diese entfernen und dann kannst ihn vorsichtig nach oben erstmal von den Tröten abheben und anschließend nach hinten klappen. Tipp: Luftfilter nicht über den Dichtungsgummi versuchen rauszufummeln, mag sein das ein Original-Luffi da raus gefriemelt werden kann - einfacher ist es die schwarzen Schrauben des Kastens zu entfernen (Kreuzschlitz) und zack Deckel ist auf und man kann bequem den Luffi austauschen und auch gleich mal den ganzen Kasten mit Bremsenreiniger säubern. Steht oft bissel Öl drin.


    Klappt schon ;-)

    Gruß Stefan, der das vor einer Woche erst gemacht hat

    Neben Öl- und Kühlwasserwechsel und anderem Wartungsgedöhns musste ich paar Carbonteile aufarbeiten. Leider hatte sich ein wenig Klarlack gelöst gehabt und teilweise unschöne Blasen gegeben. Also kurzerhand demontiert, geschliffen und mit 2k Klarlack matt wieder versiegelt (incl. Aufkleber).

    Mal sehen wie lange es hält.


    carbonrev1.jpg


    carbonrev2.jpg


    carbonrev3.jpg


    carbonrev4.jpg


    Carbon ist was das Lackieren angeht ein dankbarer Werkstoff.


    Gruß Stefan

    @Reppi sagte nicht das es nicht geht, mir persönlich gefiel die PC 3 Variante u.a. aus oben besagten Gründen nicht ;-)

    @Disco ja, für ein paar "Einsen" und "Nullen" im kleinen Kunststoffgehäuse mit Rundfenster schon sportlich … aber naja, leben und leben lassen - Einstellen extra, und ja nur CO und Sync wird justiert.

    schiwag0 zeig :mrgreen:

    Ob nun BJ 2000 2005 2014 2019 oder sonst was spielt doch bei der Lösung eigentlich keine Rolle.


    Warum misst man nicht die Spannung an einem der Original Blinker und den Strom? Oszi dran und schon is Licht im Dunkel.

    Such dir nen pfiffigen Elektroniker 3. Lehrjahr (nicht Elektriker, die können meist nur Schlitze schlagen ;-) ) und das Rätsel wäre gelöst.


    Gruß Stefan